FAQ

Wer kann fliegen?

Kinder im Alter ab 4 Jahren, Erwachsene nicht schwerer als 120 kg. Bei Problemen mit Schultern, Gelenken, Rücken oder Bandscheiben raten wir dringend vorher einen Arzt aufzusuchen. Fliegen im Windkanal ist nicht möglich bei Schwangerschaft, unter Alkohol oder Drogeneinfluss, sowie Herz- oder Kreislaufproblemen.

Ist so ein Flug sicher?

Fliegen im Freifallsimulator ist absolut sicher. Der Instruktor ist immer in Ihrer Nähe und achtet auf ihre Sicherheit. Eine weitere Person im Kontrollraum überwacht alle Aktivitäten im Flugbereich.

Was passiert bei plötzlichen Stromausfall?

Modernste Motorentechnik gewährleistet eine langsame Abnahme des Luftstroms bei Stromausfall wodurch Sie langsam auf das Netz sinken.

Ist es warm im Windtunnel?

Die Temperatur beträgt konstant 23-25 Grad Celsius im Flugbereich als auch in der gesamten Sportanlage.

Ist es schwierig durch die Luft zu segeln?

Fliegen im Freifallsimulator ist körperlich nicht anstrengend. Ganz im Gegenteil: je entspannter Sie sind, desto leichter und schneller passt sich Ihr Körper der neuen Umgebung an. Der Instruktor hilft Ihnen durch Handzeichen die richtige Körperhaltung einzunehmen.

Da Sie sich in neuer, ungewohnter Umgebung befinden und in kurze Zeit viel neue Erfahrungen sammeln, kann es sein das Sie schneller ermüden.

Was kann man im Freifallsimulator machen?

Mit ausreichendem Training fast alles was man sich vorstellen kann. Sie können Freestyle tanzen oder sich die unterschiedlichsten Figuren ausdenken und trainieren diese zu fliegen. Sportler und Fallschirmspringer nutzen unsere Einrichtung um für Wettbewerbe und Meisterschaften zu trainieren. Sie können sich auch einfach nur entspannt auf den Wind legen oder Sie erlernen die schier endlosen Möglichkeiten des Fliegens mit nichts als dem eigenen Körper.

Wie viel Leute dürfen gleichzeitig im Windtunnel fliegen?

Anfänger dürfen nur mit einem Instruktor bzw. alleine fliegen. Sollten Sie ein Gruppenangebot für Anfänger gebucht haben betreten Sie den Vorraum zur Flugkammer als Gruppe und fliegen abwechselnd, der Reihe nach, mit dem Instruktor. Erfahrene Sportler können gemeinsam fliegen.

Wie hoch kann man im Windkanal fliegen?

Der Flugbereich ist 20 m hoch. Anfänger fliegen gemeinsam mit dem Instruktor nicht höher als 4 m.

Was ist im Flugpreis enthalten?




Wie funktioniert der Windtunnel?

Der Freifallsimulator ist eine fest installierte, technisch aufwendige Konstruktion mit einer 20 m hohen Flugkammer mit einem Durchmesser von 4.5 m. Der Luftstrom in Raumtemperatur wird von vier großen Propellern erzeugt. Die Flugkammer ist im unteren Bereich durch ein Sicherheitsnetz begrenzt und abgesichert. Auf diesem Netz lässt sich auch bequem stehen.

Weitere technischen Informationen zur Technik finden Sie auf der Internetseite der Herstellers unter tunneltech.eu.
8 m
20 m

Die individuell einstellbare Geschwindigkeit des Luftstroms hebt das Körpergewicht auf und man schwebt auf dem Luftstrom (s. Bild links). Der Tunnelinstruktor bringt alle Fliegenden nacheinander in die Flugkammer und macht euch mit der neuen Umgebung vertraut. Er trägt die volle Verantwortung für eure Sicherheit. Das Fliegen benötigt an sich keine Kraft und stellt keine Belastung dar. Ganz im Gegenteil: je entspannter Ihr seid, desto schneller passt sich der Körper der neuen Umgebung an! Lies mehr zum Thema „Flugtechnik“ im Artikel „Fliegen Lernen“.